GHC Orga team

 

Bö van de Fresje

2017 wurde Bö durch einen Freund auf Hoop Dance aufmerksam gemacht. Kurz darauf fand sie die Workshops von Ina in Göttingen. Sie zeigte ihr die ersten Tricks und seither ist der Hoop nahezu immer bei ihr. 2018 war die GHC ihre erste Convention und sie fühlt sich seither sehr wohl in der Szene. Sie besucht viele Workshops und weitere Conventions in Slowenien und der Schweiz. Im Mai wird sie ihr Teacher Training absolvieren und ist sehr gespannt wie ihre Reise weiter geht. Eine andere Leidenschaft ist das Auseinandersetzen mit Lebensmitteln und Nachhaltigkeit. Weshalb sie gerne den Bereich Essen für die GHC übernimmt.

Über Uns

gallery/bö van de fresje
gallery/josi
gallery/ina3
gallery/martin
gallery/rainer
gallery/rosi peoples

Dscho Si

Dscho Si war auf der Suche nach einem Sport bei dem es nicht um Wettkampf oder Leistungsdruck geht. Seit 2014 hat sie die Hoopleidenschaft gepackt und bunte Plastikreifen sind nicht mehr aus ihrem Leben wegzudenken. In letzter Zeit schafft sie es nicht mehr so häufig zu trainieren aber nach der Geburt ihres Kindes möchte sie wieder voll Einsteigen. Für die GHC hat sie bereits in den letzten Jahren das Ticketing übernommen und so wird sie sich auch in 2020 wieder um deine Teilnahme und dein Ticket für die GHC kümmern, außerdem hat sie die Homepage gestaltet.

Ina Hoopina

Inas Leidenschlaft für Hoopdance begann im Jahr 2010 und hat sie seither auf verschiedenste Art und Weise begleitet. Sie hat sich die meisten Tricks selbst beigebracht, unterrichtete Hoopdance seit 2011 in Hannover. Im Jahre 2012 rief Ina die German Hoop Convention zusammen mit Freunden zum ersten Mal ins Leben.

Ina unterrichtet und performt Hoopdance in ihrer Heimatstadt Göttingen, auf Jonglierconventions, nationalen und internationalen Hoop Events, wie z.B. Swhoop, Get The Ring und Hoop Touch

Martin

Martin ist durch sein Frau Ina Hoopina zum Hooping gestoßen. Anfänglich hat er gar nicht gehoopt und nur die von Ina Hoopina organisierten Events mitorganisiert und tatkräftig begleitet. Da die gemeinsamen Reisen durch die Welt dann oft hoopgeprägt waren und Hoops immer dabei waren, kam es dazu, dass er auch selbst den Reifen in die Hand nahm und auch auf Veranstaltungen nicht nur als Moderator, sondern auch kleinere Showeinlagen dar brachte. Über das amateuerhafte Hooping ist er aber nie hinaus gekommen und sieht sich als guter Organisator, da er beruflich zwei Betriebe führt. Die GHC ist ihm von jeher eine Herzensangelegenheit.

Rainer

Durch einen glücklichen Zufall kam Rainer 2013 zur GHC. Vormals als Aerobic Trainer und langjähriger Tänzer unterwegs war er von der neuen Bewegungsart von Anfang an begeistert und ist seitdem in der Hannover Hoop Gruppe ein festes Mitglied. Mit diversen Workshops hat er stetig seinen Skill erweitert und neben dem Sport schätzt er die vor allem immer entspannte und offene Community. Rainer freut sich im Orga-Team dieser tollen Community zu einem weiteren großartigen Event verhelfen zu können, welches für ihn immer mit seinem Einstieg in die Hoop Welt verbunden sein wird.

Rosi Peoples

Rosi hat 2012 zum ersten Mal seit ihrer Kindheit einen Hoop in die Hand genommen – und ihn nicht wieder losgelassen!
2013 hat sie die von Ina Hoopina gegründete Gruppe Hoopdance Hannover als Übungsleiterin übernommen. Mit der Gruppe (und manchmal auch alleine) tritt sie regelmäßig bei Veranstaltungen in Hannovers Sportwelt auf. Seit einigen Jahren organisiert sie Hoop-Workshops in Hannover und unterrichtet neben ihrem durchlaufenden Kurs auf verschiedenen Conventions und Veranstaltungen: Kinderevents,  Schülerzirkusconventions, FS HoopCon, Hansehoop und Hooprausch.
2018 hat sie – ganz klassisch – einen Trainerschein gemacht und freut sich seitdem über noch mehr Möglichkeiten, Begeisterung für die Bewegung mit dem Reifen zu verbreiten! Am liebsten spielt sie mit einem Reifen und denkt sich neben Trickkombos auch gerne Choreographien aus. 

Seit der allerersten German Hoop Convention hat Rosi keine einzige verpasst – und war seit 2013 immer als Volunteer dabei. Über die Jahre konnte sie so (und durch andere Conventions und Workshops) richtig viele fantastische Hooper*innen kennen lernen.